Aquamarin


 

Inhalt

Hellblauer Aquamarin

1. Zu welcher Edelsteinfamilie gehört der Aquamarin?
2. Welche Eigenschaften hat der Aquamarin?
3. Die Farbe des Aquamarins
4. Wo kommt der Aquamarin vor?
5. Wofür werden Aquamarine verwendet?
6. Wie viel kostet ein Aquamarin?
7. Gibt es Imitationen, die genauso aussehen wie der Aquamarin?
8. Welche Wirkungen hat der Aquamarin?
9. Aquamarinschmuck


 

 

Die Bedeutung des Aquamarins

Sie verdanken ihren Namen der unglaublichen Anziehungskraft der tiefen Ozeane, stillen Seen und tropischen Gewässer: die Aquamarine. Ihre Farbe, die dem Meereswasser gleicht, strahlt tiefe Beruhigung aus, denn die grün-blauen Farben vermischen sich zu einer harmonischen Woge aus Ruhe und Geborgenheit. Sie sind genauso unergründlich und anziehend wie die schillernde Unterwasserwelt, denn jeder einzelne Stein erzählt seine ganz eigene Geschichte, die jeden in einen magischen Bann zieht. Doch wie kommt der Edelstein zu seiner Farbe und seiner so beeindruckenden Ausstrahlung? Was zeichnet seinen Wert aus und was kann der Edelstein als Heilstein bewirken?

 aquamarin1 aquamarin2 aquamarin3
Ohrstecker mit Aquamarin
konfigurierbar
zum Produkt >>
Kette mit Aquamarin
konfigurierbar
zum Produkt >>
Ring mit Aquamarin
konfigurierbar
zum Produkt >>
 aquamarin5  aquamarin6  aquamarin4
Ring mit Aquamarin
konfigurierbar
zum Produkt >>
 Ohrstecker mit Aquamarin
konfigurierbar
zum Produkt >>
 Kette mit Aquamarin
konfigurierbar
zum Produkt >>

1. Zu welcher Edelsteinfamilie gehört der Aquamarin?

Der Aquamarin ist ein Beryll. Die Edelsteine der Beryll-Gruppe gibt es in verschiedenen Farben. Ein grüner Beryll ist ein Smaragd und ein blauer Beryll ein Aquamarin. Berylle in allen anderen Farben werden als Edelberyll bezeichnet. Beispiele für Edelberylle sind der gelbe Heliodor, der rote Bixbit, der rosane Morganit und der farblose Goshenit.

2. Welche Eigenschaften hat der Aquamarin?

Sein Name setzt sich aus den Farben zusammen, die ein Aquamarin aufweisen kann – den Meeresfarben von Dunkelblau über Türkis bis zu einem durchschimmernden, ganz leichten Hellblau. Übersetzt heißt Aquamarin „Wasser des Meeres“. Der Name ist aus den lateinischen Wörtern „aqua“ für Wasser und „mare“ für Meer zusammengesetzt und bezeichnet somit das Aussehen des Aquamarins, was der Farbe des Meereswassers gleicht.

Beim Verarbeiten eines Aquamarins oder beim Tragen von Schmuck mit Aquamarinen ist Vorsicht geboten, weil der Edelstein druckempfindlich ist.

Aquamarine haben einen lebhaften Glasglanz, und durch Einschlüsse kann es in seltenen Fällen zum Katzenaugeneffekt oder zum Sterneffekt (Asterismus) kommen.

Es gibt einige besondere Aquamarine, die nach ihren Fundorten benannt wurden. Santa Maria ist die Qualitätsbezeichnung für besonders feine Aquamarine. Die Qualitätsbezeichnung für feine Aquamarine aus Mozambique ist Sant-Maria-Africana. Ein Maxix-Aquamarin ist ein tiefblauer Aquamarin, dessen Farbe im Tageslicht ausbleicht.

Aquamarine kommen reiner als Smaragde vor und sind meist ohne Einschlüsse und Risse. Das macht sie besser bearbeitbar als Smaragde. Außerdem zeichnen sich Aquamarine durch eine schöne, gleichmäßige Farbverteilung aus.

Verwechslungsgefahr besteht bei einem Aquamarin mit hellblauem Turmalin, Topas und Zirkon aufgrund des ähnlichen Äußeren. Wenn auch nicht unbedingt vom Aussehen her, ist eine Unterscheidung aber dennoch anhand der Dichte möglich.

3. Die Farbe des Aquamarins

Aquamarine besitzen die verschiedensten Farbvariationen. Von einem nur leicht durchschimmernden, hell strahlenden Blau über sich vermischendes Blaugrün bis hin zu intensivem Tiefblau hat jeder Stein seine ganz individuelle Farbgebung. Ein tiefes Blau ist auf dem Edelsteinmarkt und bei der Schmuckverarbeitung am begehrtesten, obwohl früher die Türkistöne beliebter waren.

Seine bezaubernde blaue Farbe verdankt der Aquamarin dem Eisen, was für die blaue Varietät des Berylls verantwortlich ist.

Wenn Aquamarine kein so starkes Blau besitzen, wie es auf dem Schmuckmarkt erwünscht ist, werden die Edelsteine meist mit hohen Temperaturen erhitzt. Damit wird das begehrte Aquamarinblau erzielt. Die Temperatur darf aber nicht über 450 °C liegen, weil es sonst zu einer Entfärbung des Aquamarins kommt. Wenn keine andere Angabe vorhanden ist, muss damit gerechnet werden, dass der Aquamarin gebrannt wurde, weil diese Methode sehr häufig angewendet wird. Das Aquamarinblau kann auch durch Neutronenbestrahlung und Gammabestrahlung erzielt werden. Diese Farbe ist dann aber im Gegensatz zu der durch Erhitzung erreichten Farbe nicht beständig.

4. Wo kommt der Aquamarin vor?

Aquamarine bilden sich magmatisch und kommen in Muttergestein vor. Man findet sie in Pegmatiten, Granit und auch in Verwitterungsrückständen vor allem in Verbindung mit Turmalin, Quarz und Albit.

Lagerstätten für Aquamarine befinden sich über die ganze Welt verteilt. Wichtigster Lieferant ist Brasilien, wo in vielen Orten des Landes Aquamarine gefördert werden. Die einst sehr bedeutenden Quellen in Russland (Ural) sind mittlerweile fast erschöpft. Der Aquamarin kommt auch in Australien, China, Indien, Kenia, Madagaskar, Namibia und den USA vor.

Wussten Sie schon, dass der größte Aquamarin 110,5 kg wog und einen Durchmesser von 42 cm hatte? Er wurde 1910 in Marambaya/Brasilien gefunden. Aus diesem Aquamarin wurden dann mehrere kleinere Edelsteine geschnitten und weiterverarbeitet. Es wurden auch schon noch größere Aquamarine gefunden, aber diese Steine hatten keine Edelsteinqualität.

5. Wofür werden Aquamarine verwendet?

Der Aquamarin ist aufgrund seiner anziehenden, blauen Farbe ein sehr begehrter Schmuckstein und er wird gern an Ringen, Ketten und Ohrringen getragen. Die Schliffarten, mit denen er am meisten bearbeitet wird, sind der Treppenschliff und der Scherenschliff. Der Cabochonschliff wird ebenso manchmal angewendet. Vor allem trübe Aquamarine werden zu Cabochons verarbeitet, weil diese Steine mit einem anderen Schliff keine so faszinierende Wirkung hätten. Aquamarine eignen sich auch gut als Kugeln für elegante Ketten.

6. Wie viel kostet ein Aquamarin?

Bei Beryllen ist im Allgemeinen die Farbintensität verantwortlich für den Preis. Deshalb werden auch so häufig Verschönerungen an den Edelsteinen vorgenommen. Der Aquamarin ist ein kostbarer Edelstein und hat einen höheren Wert als der äußerlich ähnliche Blautopas, der oft als Aquamarin ausgegeben wird. Grundsätzlich gilt, je intensiver die Farbe des Aquamarins ist, desto teurer wird der Edelstein, da die dem Meereswasser am nächsten kommende Farbe sehr selten ist.

7. Gibt es Imitationen, die genauso aussehen wie der Aquamarin?

Imitationen von Aquamarinen werden aus bläulichem Glas angefertigt. Die Edelsteine können auch synthetisch hergestellt werden, aber ein im Handel angebotener synthetischer Aquamarin ist meist ein synthetischer Spinell mit der Farbe des Aquamarins. Eine Unterscheidung kann mithilfe der Dichte und der Härte vorgenommen werden, und es lohnt sich, die Steine vor dem Kauf prüfen zu lassen.

8. Welche Wirkungen hat der Aquamarin?

Der Sage nach soll der Aquamarin ein Glücksstein für Seeleute gewesen sein. Bei starkem Unwetter auf dem Meer warfen sie Amulette mit Aquamarinen in das Wasser, um Poseidon, den Gott des Meeres, zu besänftigen.

Doch nicht nur Seeleuten bringt der Aquamarin Glück, sondern er hat eine berauschende Aura, die bei vielen Problemen heilend wirken kann. An einer Kette getragen hilft der Aquamarin beispielsweise bei Atemwegserkrankungen. Außerdem soll er gegen Hautallergien und Heuschnupfen helfen sowie bei Nackenschmerzen und Nervenschmerzen. Er verhilft den Augen zu neuer Sehkraft, zum Beispiel nach langer Arbeit am Computer. Auf den Magen und die Schilddrüse wirkt er beruhigend und ausgleichend. Dem Aquamarin wird nachgesagt, dass er in Kombination mit Smaragd oder grünem Jade bei Asthma zur Besserung verhilft.

Für die Psyche der Menschen hat der Aquamarin eine positive Auswirkung, macht gelassen und intuitiv und soll sogar dem Liebesglück auf die Sprünge helfen. Der Aquamarin gilt als „Stein der Seher“.

9. Aquamarinschmuck

Schmuck mit Aquamarinen wirkt kühl, luxuriös und verführerisch. Als einzelner großer Edelstein an einem dezenten Halsband, mit vielen kleinen Aquamarinen an einem süßen Anhänger oder pompös auf einem Damenring, der Aquamarin eignet sich so gut wie für jedes Schmuckstück. Zu einem eleganten schwarzen Kleid oder einer schönen Abendgarderobe passt der edle Aquamarin besonders gut und perfektioniert das Outfit. Zu besonderen Anlässen wie Hochzeiten oder Weihnachten wirkt Aquamarinschmuck immer edel und angemessen.

Lassen Sie sich in die Tiefen der Wasserwelt entführen und entdecken Sie die unendlichen Weiten und Möglichkeiten des Aquamarins. Tauchen Sie ein in das Angebot des Edelsteinschmucks, das Ihnen bei schmuckladen.de angeboten wird und lassen Sie sich von den Edelsteinen in den Bann ziehen.