Tansanit


Inhalt

Edelstein Tansanit

1. Vorkommen und Wortherkunft des Tansanits
2. Die Farben des Tansanits
3. Tansanit-Schmcuk
4. Reinigung und Pflege des Tansanits


Haskette mit Titanium

Der Tansanit

1. Vorkommen und Wortherkunft des Tansanits

Bereits bei dem Lesen des Namens „Tansanit“, bekommt man eine Ahnung, woher dieser Edelstein kommen könnte. Anders als die meisten anderen Edelsteine ist der Tansanit nur an einem Ort der Welt zu finden – nämlich in den Miralani Hills in Ostafrika, genauer gesagt in Tansania. Entdeckt wurde das schöne Material erst vor rund 30 Jahren und wurde auch dementsprechend gefeiert. Als Jahrhundertfund bekannt geworden, trug der Edelstein jedoch ursprünglich den Namen „Zoisits“. Erst das New Yorker Juwelierhaus Tiffany nannte ihn in den heute bekannten Tansanit um, denn der Ursprungsname erinnerte zu sehr an das englische „suicide“, was übersetzt „Selbstmord“ bedeutet.

2. Die Farben des Tansanits

Der Tansanit ist durch einen wunderbaren blauen Farbton gekennzeichnet, der an die Tiefen des Ozeans erinnert. Neben dem durchdringenden Blau kann der Tansanit auch ein helles Violett-Blau, aber auch ein Grün-Gelb oder schönes Rot-Violett annehmen. Während kleine Exemplare eher eine bräunliche Farbe aufweisen, glänzen besonders die großen Steine in einem sensationellen Blau.

Am beliebtesten ist die Mischung aus einem zarten Purpur und einem tollen dunklen Blau, was bereits ein Hinweis darauf ist, dass die Mehrfarbigkeit dieses Edelsteins sehr charakteristisch für ihn ist. Der Tansanit hat dank seiner Farben eine sehr geheimnisvolle Wirkung, denn ändert man den Blickwinkel auf den Stein, scheinen sich auch die Farben jedes Mal zu ändern, und so wird aus einem zunächst Violett erscheinenden Edelstein ganz schnell ein Braun-Gelbes Modell.

3. Tansanit-Schmuck

Das Bearbeiten dieses kostbaren Edelsteines gestaltet sich als sehr schwierig, da er von einer ausgeprägten Spaltbarkeit zeugt. Dennoch wird der Tansanit gerne für die Schmuckverarbeitung genutzt, denn seine himmlische Färbung bringt das Herz vieler Kunden zum Schlagen. Sie finden fantastische Ringe und Halsketten für Damen, die Sie mit Sicherheit nie mehr ablegen möchten. Das oft auftretende kühle Blau passt hervorragend zu Silber und lässt sich besonders gut in das Bild eines Winterspaziergangs integrieren.

4. Reinigung und Pflege des Tansanits

Edelsteine sind sehr kostbare und empfindliche Materialien, die eine entsprechende Pflege benötigen. Da sich der Tansanit oft auf der Haut befindet, und sich somit Cremes und Hautfett auf dem Schmuckstück absetzen, empfiehlt es sich, ihn hin und wieder zu säubern, damit er auch immer den Glanz bewahrt, in den Sie sich verliebt haben. Bitte reinigen Sie den Stein lediglich unter lauwarmen Wasser und benutzen Sie keine chemischen Reinigungsmittel.

Traditionell sollten Sie dem Tansanit auch ein Mal im Monat einen Besuch in der Morgen- oder Abendsonne gönnen. Schon wenige Minuten in der Sonne sollen ausreichen, damit sich der Edelstein wieder mit Energie auflädt und seine Kräfte voll und ganz zum Tragen kommen können.