Schmuck reinigen

 


Inhalt

1. Allgemeine Tipps zum Reinigen von Schmuck
2. Silberschmuck reinigen
3. Goldschmuck reinigen
4. Edelstahlschmuck reinigen
5. Edelsteinschmuck reinigen
6. Perlenschmuck reinigen
7. Lederschmuck reinigen
8. Holzschmuck reinigen
9. Keramikschmuck reinigen
10. Glasschmuck reinigen
11. Schmuck mit Stoff reinigen


PDF-DOWNLOADS

Reinigung von Schmuck 


 

Wer oft Schmuck trägt, wird nach einiger Zeit feststellen, dass sich das geliebte Schmuckstück verfärbt und unschöne Flecken bekommt. Der beste Weg, die Gebrauchsspuren wieder zu entfernen, ist die Reinigung des Schmuckes. Doch dabei darf nicht jedes Schmuckstück mit der gleichen Methode gereinigt werden, denn jedes Material hat andere Eigenschaften, die beachtet werden sollten.

Informieren Sie sich vor der Reinigung über die verschiedenen Schmuckmaterialien, damit bei der Säuberung nichts schief geht. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre geliebten Schmuckstücke problemlos zuhause reinigen können, so dass sie wieder wie neu glänzen und Ihnen lange Freude bereiten.

 

1. Allgemeine Tipps zur Reinigung von Schmuck

  • Legen Sie Ihren Schmuck vor Haus- und Gartenarbeit, Sport, Baden, Duschen und Saunabesuchen ab.
  • Halten Sie Ihren Schmuck vor Kosmetika wie Parfums, Cremes oder Deodorants, etc. fern, um eine Verfärbung zu vermeiden.
  • Bewahren Sie Ihren Schmuck in einem Schmuckkästchen oder auf einer Stoffunterlage auf, damit dieser nicht zerkratzt.
  • Verwenden Sie zur Reinigung Ihres Schmucks lauwarmes Wasser, milde Seife und ein fusselfreies Tuch.
  • Lagern Sie Ihren Silber- und Goldschmuck nicht in feuchten Räumen wie Badezimmern, um eine Schwärzung zu verhindern.
  • Legen Sie Ihren Schmuck vorm Schlafengehen ab.

Ein allgemeingültiger Hinweis von Goldschmieden ist, dass der Schmuck einmal im Jahr zum Goldschmied gebracht werden soll. Dieser kann den Schmuck professionell reinigen und ihn jährlich generalüberholen. Damit gehen Sie sicher, dass Ihr Schmuck in jedem Fall viele Jahre strahlend und glanzvoll bleibt. Wem die Reinigung beim Juwelier zu preisintensiv ist, der kann sich der Tipps und Tricks bedienen, die wir Ihnen hier vorstellen.

Mit reinem Wasser können Sie bei der Reinigung von Schmuck so gut wie nichts falsch machen. Erwärmen Sie das Wasser leicht, aber achten Sie darauf, dass das Wasser nicht zu heiß ist. Sonst kann es bestimmten Schmuckmaterialien schaden. Lassen Sie Ihren Schmuck eine Weile im Wasserbad liegen und trocknen Sie ihn anschließend mit einem weichen Tuch ab. So können Sie ganz einfach zuhause Ihre Schmuckstücke reinigen und Ihren Schmuck auch zwischendurch pflegen.

Wie Sie bei der Reinigung von Silber-, Gold-, Edelstahl-, Edelstein-, Perlen- und Lederschmuck vorgehen müssen und was Sie bei den speziellen Schmuckstücken beachten müssen, erfahren Sie im Folgenden.

 

2. Silberschmuck reinigen

Es ist ratsam, den Silberschmuck ein Mal im Monat ganz sanft zu reinigen. Dazu benötigen Sie nichts weiter als lauwarmes Wasser, eine milde Seife und ein Tuch oder auch eine weiche Bürste. Einfach mit leichten kreisenden Bewegungen über das Schmuckstück fahren und schon nach kurzer Zeit werden Sie feststellen, dass das Silber wieder mehr glänzt. Vermeiden Sie unter jeden Umständen das Verwenden von aggressiven Haushaltsreinigern. Diese zerstören die Struktur der Silbers und können dem Schmuck schaden. Auch raue Bürsten oder Scheuerschwämme sollten in der Regel gemieden werden, obwohl Sie satiniertes Silber mit eben solchen bearbeiten können, um die matte Struktur beizubehalten. Dazu müssen Sie nicht viel Kraft aufbringen, sondern einfach entsprechend der satinierten Struktur arbeiten. Wenn Sie Schmutz von Ihrem satinierten Silber entfernen möchten, empfehlen wir Ihnen, ein wenig Natron auf einen Schwamm zu geben. Vergessen Sie aber nicht, sowohl das Silber als auch den Schwamm danach sorgfältig abzuspülen.

Silberschmuck

Ist Ihr Silberschmuck stark oxidiert, hilft ein tolles Hausmittel: Packen Sie Ihr Silber in Alufolie ein und legen Sie dieses Päckchen in eine Plastikschale. Anschließend gießen Sie ca. einen Liter kochendes Wasser darauf und geben zusätzlich noch ein bis zwei Löffel Salz hinzu. Das Ganze lassen Sie ein paar Minuten einwirken. Wenn Sie den Schmuck anschließend auspacken, wird er wie neu funkeln und mit einem anschließenden Wasserbad spülen Sie ganz einfach die Salzreste wieder ab. Bei Silberschmuck, der mit Steinen besetzt ist, ist von dieser Reinigungsmethode allerdings dringend abzuraten!

 

herzenssache  ohrringe_silber  crossed_Ring  affection
Herzkette I 49,90 €
zum Produkt >
Ohrstecker I 49,00 €
zum Produkt >
 Silberring I 57,00 €
zum Produkt >
 Herzkette I 49,00 €
zum Produkt >

 

Noch mehr Silberschmuck entdecken >>

3. Goldschmuck reinigen

Auch bei Goldschmuck hilft der Griff zum Spülmittel. Einfach ein wenig davon in lauwarmes Wasser geben und das Gold für eine Weile hineinlegen und einwirken lassen. Anschließend mit einem weichen Tuch und klarem Wasser säubern. Wie oft und vor allem, ob Ihr Goldschmuck gereinigt werden muss, hängt allerdings von der Legierung des Goldes ab. Gold mit einer 333er Legierung muss regelmäßig gesäubert werden, da der Goldanteil recht gering ist. Bei einer 585er oder 750er Legierung überwiegt der Goldanteil und das Material sieht auch nach vielen Jahren noch aus wie neu gekauft.

 

 gold_1  gold_3  gold_4  gold_2
 Herzkette I 449,00 €
Gelbgold 585 m. Brillanten
zum Produkt >
Blumenring I 485,00 €
Roségold / konfigurierbar

zum Produkt >
Herzkette I ab 128,00 €
Gelbgold / konfigurierbar

zum Produkt >
 Goldring I 471,00 €
Gelbgold 585 

zum Produkt >

 

 

Eine etwas umstrittene Methode ist das Reinigen mit Zahnpasta und Zahnbürste. Einige Menschen schwören auf diesen Weg, während andere eher davor warnen, da die Putzkörnchen die Oberfläche des Schmuckes zerstören können. Ohne Angst hingegen können Sie zu Reinigungstabletten greifen, wie man sie für Zahnspangen oder Gebisse kennt, und diese in das Wasser geben, mit dem Sie Ihren Schmuck reinigen werden.

Eine einfache Methode, um Goldschmuck zu reinigen, ist das Verwenden von speziellen Reinigungstüchern. Diese finden Sie bei Ihrem Juwelier oder in anderen Schmuckgeschäften. Damit wird die Reinigung von Goldschmuck ganz einfach und unkompliziert.

Mehr Goldschmuck entdecken >>

4. Edelstahlschmuck reinigen

Das Reinigen von Schmuckstücken aus Edelstahl gestaltet sich als sehr simpel. Hat Ihr Schmuck eine glatte oder auch gebürstete Oberfläche, greifen Sie bitte zu einem schönen weichen Mikrofasertuch, damit die Oberfläche nicht zerkratzt wird. Zusätzlich können Sie eine milde Seife verwenden, die die Struktur des Materials nicht zerstört. Zum Polieren einer glatten Fläche empfehlen wir handelsübliche Watte, doch achten Sie darauf, dass Sie mit dieser nicht zu sehr auf den Edelstahlschmuck aufdrücken, da sonst feine Kratzer in das Schmuckstück hinein poliert werden.

 

 ring  Partnerkette  Armreif  t_ring
Ring I 95,00 €
zum Produkt >
Partnerkette I 29,90 €
zum Produkt > 
Armspange I 32,90 €
zum Produkt > 
T-Ring I 159,00 €
zum Produkt > 

Edelstahl ist ein sehr robustes Material, weswegen Sie Ihren Edelstahlring beispielsweise auch beim Abwaschen des Geschirrs problemlos tragen können. Mit der oben beschriebenen Methode bekommen Sie Ihren Edelstahlschmuck problemlos wieder sauber, wenn er einmal dreckig geworden sein sollte.

 Mehr Edelstahl-Schmuck entdecken >>

5. Edelsteinschmuck reinigen

Verfügt Ihr Schmuckstück über Edelsteine, raten wir von jeglichen chemischen Mitteln oder Seifen ab. Halten Sie den Schmuck einfach unter lauwarmes Wasser und entfernen Sie sanft den Schmutz. Edelsteine reagieren sehr empfindlich auf chemische Produkte, weshalb Sie Ihren Ring auch immer vor dem Abwaschen des Geschirrs abnehmen sollten. Vor allem wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, wie Ihr Edelstein behandelt wurde, sollten Sie nur auf die Reinigung mit reinem Wasser zurückgreifen. Um die Edelsteine zu polieren, greifen Sie am besten zu einem weichen Tuch.

 edelstein_1  edelstein_2  edelstein_3  edelstein_4
Ohrringe I 39,00 €
zum Produkt >
 Achatherz I 44,90 €
zum Produkt >
Armreif I 129,00 €
zum Produkt > 
 Bergkristall I 29,90 €
zum Produkt >

 

6. Perlenschmuck reinigen

Bei Perlen gilt Ähnliches wie bei Edelsteinen: Halten Sie Ihren Perlenschmuck von Spülmittel und chemischen Produkten fern. Nutzen Sie also auch zur Reinigung der Perlen nur sauberes Wasser. Bei der Hausarbeit sollten Sie Ihren Perlenschmuck ablegen, damit er nicht mit Reinigern oder anderen chemischen Mitteln in Kontakt kommt. Um die Perlen optimal zu pflegen, sollten Sie sie nach dem Tragen mit einem weichen Tuch polieren. Danach fühlen sich die Perlen in einem Samttuch oder in einer Schatulle am wohlsten.

perle_1 perle_2 perle_3  perle_4
 Ohrringe I 63,00 €
zum Produkt >
 Armband I 94,00 €
zum Produkt >
 Perlenkette I 57,00 €
zum Produkt >
 Ohrstecker I 23,40 €
zum Produkt >

 

7. Lederschmuck reinigen

Leder ist ein sehr widerstandsfähiges Material. Ein einfacher Tipp, um es zum Glänzen zu bringen und vor äußeren Einflüssen zu schützen, ist die Pflege mit speziellem Lederpflegemittel. Dieses geben Sie auf ein Tuch und polieren damit Ihren Lederschmuck.

Damit der Lederschmuck durch häufiges Tragen keinen unangenehmen Geruch annimmt, ist es ratsam ihn nach dem Tragen mit einem feuchten Tuch zu reinigen. Danach sollten Sie das Schmuckstück gut an der Luft trocknen lassen, damit das Leder nicht anfängt unangenehm zu riechen.

 leder_3  leder_2  leder_1  leder_4
  Armband I 39,90 €
zum Produkt >
 Armband I 49,90 €
zum Produkt >
 Lederarmband I 59,00 €
zum Produkt >
Lederarmband I 89,00 €
zum Produkt >

 

Noch mehr Lederschmuck entdecken >>

8. Holzschmuck reinigen

Im Vergleich zu Schmuck aus Edelmetallen oder Acryl hat Holzschmuck den Vorteil, dass er relativ leicht ist und die Haut viel besser atmen kann. Durch seine Struktur ist Holz aber auch angreifbarer als andere Materialien. Im Allgemeinen gilt Holzschmuck mit einem fusselfreien Tuch zu säubern, damit sich keine kleinen Stoffpartikel im Holz festsetzen können.

Grundsätzlich kann Holzschmuck natürlich mit einem angefeuchteten Tuch gesäubert werden. Er sollte jedoch niemals vollständig in Wasser getaucht werden. Wer seinen Holzschmuck aller paar Wochen zusätzlich mit Öl behandelt, kann nichts falsch machen. Geeignet sind dafür Babyöle und Olivenöl. Das Öl sollte ungefähr 20 Minuten einwirken und dann mit dem fusselfreien Tuch abgewischt werden. Bevor der Holzschmuck wieder angelegt werden kann, sollte er gut getrocknet sein.

 holz_3  Holz_2  Holz_4  Holz_1
 Holzbrille I 119,00 €
zum Produkt >
 Holzuhr I 129,00 €
zum Produkt >
 Holzuhr I 109,00 €
zum Produkt >
 Holzfliege I 115,00 €
zum Produkt >

 

Strikt vermieden werden sollten aggressive Reinigungsmittel. Diese können die Oberfläche des Holzschmucks angreifen und sie porös machen. Dadurch besteht die Gefahr, dass sich Keime im Holz sammeln.

 

9. Keramikschmuck reinigen

Für die Reinigung von Keramikschmuck werden vorwiegend milde Reinigungsmittel ohne Mineralien empfohlen. Scharfe Produkte und auch Salze zerstören die Oberflächenstruktur von Keramik sehr schnell und dauerhaft. Weiche, angefeuchtete Tücher sind hier die richtige Wahl.

 keramik_1  Keramik_3  Keramik_2  Keramik_4
  Keramikuhr  I 119,00 €
zum Produkt >
  Keramikring I 39,90 €
zum Produkt >
 Keramikring I 64,90 €
zum Produkt > 
Kermaikuhr I 399,00 €
zum Produkt > 

10. Glasschmuck reinigen

Bei vielen Schmuckteilen in die ein Glaselement integriert ist, muss darauf geachtet werden, dass die unterschiedlichen Materialien auch individuell gereinigt werden. Einzelne Glasperlen können mit einem Poliertuch gereinigt werden. Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Tücher nicht mit Chemikalien imprägniert sind.

 

Reiner Glasschmuck kann auch mit warmen Wasser und einem Tropfen milder Flüssigseife gereinigt werden. Ein weiches Tuch dient dann zum Trocknen des Schmucks. Sollte der Glasschmuck einmal matt bzw. stumpf geworden sein, hilft ein Tropfen Mineralöl, um den Schmuck wieder zum Glänzen zu bringen.

Glasschmuck sollte auf keinen Fall in Ultraschallreinigungsgeräten gesäubert werden. Durch die starken Vibrationen besteht die Gefahr, dass der Schmuck Schaden nimmt. Ebenfalls ist eine Reinigung im Silberband nicht zu empfehlen.

11. Schmuck mit Stoff reinigen

Einzelner Stoffbesatz an Schmuckstücken kann mit einer weichen Bürste geputzt werden. Befinden sich festere Schmutzflecken auf dem Stoff, kann die Bürste in warmes Wasser getaucht und mit einem Tropfen sanftem Flüssigseife gebürstet werden.